Buchrezension: Bodenarbeit und Führtraining: So bleibt ihr Pferd gesund und fit von Britta Reiland

Rezension

Tierphysiotherapeutin Britta Reiland gibt Kurse zum Thema Bodenarbeit und geht dabei besonders auf die Biomechanik des Pferdes, sowie dessen natürliche Schiefe ein. Ihr Trainingskonzept basiert auf einem starken Vertrauensverhältnis zwischen Pferd und Reiter, sowie einem artgerechten, gesunderhaltenden und konsequenten Umgang im Alltag. In Ihrem Buch „Bodenarbeit und Führtraining – So bleibt ihr Pferd gesund und fit“ beschreibt sie ein maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm für eine abwechslungsreiche und sinnvolle Beschäftigung mit dem Pferd vom Boden aus.

Zu Beginn des Buches lädt die Autorin dazu ein, mithilfe eines Selbsttestes, den Typ des eigenen Pferdes zu bestimmten. Das Ergebnis soll dem Leser helfen die individuelle Startübung maßgeschneidert auf den eigenen Pferdetyp zu finden. Zudem kann dadurch nach einigen Wochen Training die Veränderung des Pferdes sichtbar gemacht werden.

Im ersten Teil beschreibt Britta Reiland typische Alltagssituationen zwischen Pferd und Mensch. Sie geht dabei auf mögliche Probleme ein, welche im großen Kontext eine starke Auswirkung auf die gesamte Arbeit mit dem Pferd haben können. So kann schon ein Abwenden des Pferdes auf dem Paddock auf eine falsche Rangordnung zwischen Mensch und Pferd hinweisen. Sie gibt anschließend gezielte Übungen zum Lösen der Probleme vor. Diese Grundlagen im alltäglichen Umgang, so sagt sie, sind der Schlüssel für die erfolgreiche weitere Arbeit mit dem Pferd. Anschließend gibt die Autorin einige allgemeine Hinweise, die jeder Pferdemensch beim Trainieren beachten sollte. Man sollte sich immer wieder verinnerlichen, dass die vorgegebenen Ziele nicht immer sofort zu erreichen sind. Britta Reiland rät dazu, sich Zeit zu nehmen, so viel wie eben nötig ist, sich selbst nicht unter Druck zu setzen und auch mal Rückschläge zu akzeptieren. Ich persönlich denke diese Worte treffen auf das gesamte Miteinander zwischen Mensch und Pferd zu und finde es sehr gut, dass die Autorin sich diesem Thema vor Beginn des eigentlichen Übungsprogrammes annimmt.

Es folgt eine kurze Erläuterung der Hilfsmittel. Britta Reiland legt sich hier auf keine Zäumung fest, sondern rät vielmehr dazu, das gewohnte aber gut sitzende Zubehör zu benutzen. Und schon geht es los mit dem zweiten Teil und einem Überblick über das gesamte Führübungsprogramm. Es werden insgesamt 12 Übungen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades vorgestellt. Dazu gibt es tabellarisch erfasste Trainingspläne, die das Erreichen der vorgestellten Ziele erleichtern sollen. Übung 1 bis 5 nennt sie Basisübungen, die unbedingt sitzen sollten. Bei jeder Übung erklärt die Autorin sehr detailliert, was gefordert ist, wie man es umsetzt und was dabei schief gehen kann. Durch diese genaue Beschreibung fällt es einem leicht sich die richtige Ausführung der Übung bildlich vorzustellen. Bei den ersten 5 Übungen geht es vor allem um die richtige Position beim Führen, das Tempo, das Anhalten, das Wechseln der Führseite und das Zirkeln bis hin zur leichten Biegung. Zunächst erscheinen die Aufgaben recht simpel, doch wenn man sie dann einmal selbst mit dem Pferd bewusst ausprobiert, so merkt man schnell, wie schwer und damit wie wichtig diese Grundlagenarbeit ist.

Weiter geht’s mit den 5 Folgeübungen, welche den Schwierigkeitsgrad nun Stück für Stück erhöhen. Man merkt beim Lesen schnell, dass die Autorin ihr physiotherapeutisches Fachwissen in die Entwicklung der Übungen mit einfließen lassen hat. Sie erklärt sehr detailliert, welche Übung für welche Muskelgruppe besonders gut ist und auch welche Risiken bei der falschen Anwendung entstehen können. So kann eine zu früh zu stark geforderte Biegung zu schädlichen Ausweichbewegungen führen. Die Übungen 6 bis 10 bestehen aus verschiedensten Zirkeln und Volten und enden mit ersten Bodenarbeitsstangen. Auch hier erklärt sie wieder sehr ausführlich das Vorgehen und worauf man besonders achten muss. Die letzten beiden Übungen sind nun für Fortgeschrittene, denn es folgt die Einbindung des Trabes.

Im dritten Teil des Buches geht es um die Arbeit mit Bodenelementen. Diesem Trainingsschritt sollte man sich, so rät die Autorin, erst widmen, wenn Übung 1 bis 12 sitzen. Sie erklärt zunächst den Sinn der Arbeit mit Bodenhindernissen und erklärt anschließend, dass das weitere Training vor allem vom jeweiligen Pferdetyp abhängig ist. Sie beschreibt nun sehr genau anhand von charakterlichen und bewegungstechnischen Besonderheiten, wie sich die Eigenheiten der unterschiedlichen Pferdetypen bemerkbar machen und wie man darauf gezielt einwirken kann. So gibt es beispielsweise die Eiligen, welche häufig eine gewisse Grundanspannung mitbringen, die es zunächst zu lösen gilt. Es gibt aber auch das Pendant dazu – die Faulen, welche mehr motiviert werden müssen als andere. Britta Reiland beschreibt noch 8 weitere unterschiedliche Typen, und empfiehlt für jedes Problem gezielte Übungen und Ansätze zur weiteren Arbeit.

Anschließend geht es nun um die konkreten Bodenhindernis-Übungen. Jede einzelne Übung wird sehr übersichtlich via Skizze veranschaulicht. Es gibt verschiedene Variationen im konkreten Ablauf, sodass man abwechslungsreich mit jedem Hindernis arbeiten kann. Auch hier werden wieder das jeweilige Ziel, der Weg dorthin und worauf man besonders achten muss beschrieben. Auch werden wieder die konkret trainierten Muskelgruppen benannt.  Der Schwierigkeitsgrad nimmt von Übung zu Übung zu und auch der Aufwand vom Aufbau der Hindernisanordnungen steigert sich. Viele Fotos veranschaulichen zudem die Arbeit und die Postion des Menschen dabei.

Wer nach langem Lesen Angst bekommt, dass er nicht genügend Hindernisse zur Verfügung hat, dem wird auf den letzten Seiten des Buches geholfen. Ein besonderes Lob gibt es für die kostengünstigen Basteltipps der Autorin, denn nicht Jeder hat eine volle Ausstattung an Stangen und Pylonen im Stall stehen.

Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, was sowohl für Fortgeschrittene in Sachen Bodenarbeit, als auch für Neueinsteiger eine sehr sinnvolle Investition darstellt. Vor allem der Fokus auf die Gesunderhaltung durch die beschriebenen Übungen ist besonders Lobenswert. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Die Autorin Britta Reiland hat sich die Zeit genommen mir ein paar Fragen zu beantworten. Zum Interview kommt ihr mit dem folgenden Link.

Infos zum Buch
Originaltitel:Bodenarbeit und Führtraining: So bleibt ihr Pferd gesund und fit
Autor:Britta Reiland
Verlag: Müller Rüschlikon
Ort: Stuttgart
Jahr:2014
ISBN: 978-3-275-02005-8