Buchrezension: Naturheilkundliche Stallapotheke für Pferde

Die Autorin Kaja Grundmeyer ist Humanheilpraktikerin und Tierheilpraktikerin im Rhein-Main-Gebiet. Ihr neuestes Buch: Naturheilkundliche Stallapotheke für Pferde: Hausmittel, Kräuter, Bach-Blüten, Homöopathie möchte ich euch im Folgenden kurz vorstellen.


Das Taschenbuch erscheint im Softcover-Einband und umfasst 159 Seiten, untergliedert in fünf Hauptkapitel. Das Buch liefert eine sehr umfassende Sammlung an naturheilkundlichen und alternativmedizinischen Behandlungsmethoden und Rezepten für die unterschiedlichsten Krankheitsfälle. Dabei wird auch die Prävention nicht außer acht gelassen.

“So, nun ist das Pferdekind im Idealfall gesund und munter aufgewachsen, wie geht es nun weiter? Wie sorge ich dafür, dass mein Pferd auch gesund bleibt? Beste Voraussetzung dafür ist, dass mein Pferd glücklich ist und das erreiche ich, indem ich ihm ein artgerechtes Leben biete und es mit allem versorge, was es benötigt.” (K. Grundmeyer, 2010, S.18)

 

Kapitel Eins

Im ersten Kapitel werden die unterschiedlichen Heilverfahren kurz erklärt. Es werden dabei Fachbegriffe und Bezeichnungen erläutert und die Wirkungs- und Anwendungsprinzipien dargestellt. Aufgeführt werden Phytotherapie, Homöopathie, Schüßler-Salze, Blutegel sowie altbewährte Hausmittel. Zudem werden auch die Grenzen der Eigenbehandlung aufgeführt.

“Die Eigenbehandlung sollte dort enden, wo eine akute Erkrankung beginnt oder eine bestehende Krankheit sich verschlechtert.”

(K. Grundmeyer, 2010, S.12)

Kapitel Zwei

Im nächsten Kapitel geht es um die optimalen Grund- & Versorgungsvoraussetzungen für ein gesundes Pferd. Es beginnt bei der Zucht und Aufzucht und umfasst die Haltung und Pflege bis ins hohe Alter. Bereits hier werden viele naturheilkundliche Tipps gegeben, die vorbeugend für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Pferdes sorgen. 

“Samen und eine heilige Wurzel helfen, das Alter locker zu nehmen. Brennessel und Bockshornkleesamen geben Kraft und wirken unter anderem appetitanregend, reizmildernd und vitalisierend.” (K. Grundmeyer, 2010, S.19)

Dabei gibt die Autorin auch Tipps für eine sinnvolle und abwechslungsreiche Beschäftigung des Pferdes und legt wichtige Grundlagen für eine artgerechte Unterbringung dar. Vor allem das Thema Fütterung wird ausführlich behandelt. Dieses “hoch-wissenschaftliche” Thema wird sehr umfangreich und verständlich erläutert. Es werden wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente betrachtet, aber auch Rezepte und Leckereien vorgeschlagen. 
Am Ende des Kapitels werden wichtige Vitalwerte, sowie das Thema Impfung, Wurmkur, Vorsorge und Gesundheitstagebuch behandelt. Gerade letzteres fand ich sehr anregend. Bisher habe ich nur sporadisch Buch geführt. Die Normwerte des eigenen Pferdes im gesunden Zustand zu notieren, halte ich ebenfalls für sehr sinnvoll. 

“Bei vielen Erkrankungen ist es gerade für den Tierarzt sehr nützlich zu wissen, wie die Werte des Pferdes im Normalzustand sind.” (K. Grundmeyer, 2010, S.36)

Als letztes folgt eine gute Zusammenfassung einer naturheilkundlichen Stallapotheke.

Kapitel Drei

Das dritte Kapitel im Buch führt den Leser durch die vier Jahreszeiten hindurch und liefert ihm viele gute Ideen und Rezepte für die nachhaltige Unterstützung der Pferdegesundheit in den verschiedenen Abschnitten des Jahres. Die Themen Fellwechsel, Anweiden, Futterumstellung, Fliegen, Bremsen und Co. werden sehr gut erläutert. Besonders informativ finde ich den Abschnitt zum Thema Pferdeweide. Es werden hier Giftpflanzen, aber auch nützliche Kräuter aufgezählt. 

Im Herbst werden u.a. die Themen Mauke & Milben behandelt und im Winter erfährt der Leser viele Tipps gegen Kälte, Rutschen und Stärkung der Abwehrkräfte. Darüber hinaus gibt die Autorin auch Tipps zum Umgang mit der dunklen Jahreszeit.

“Was strahlt denn da? Gesehen werden ist wichtig! Gerade in der dunklen Jahreszeit passiert es öfter, dass man mit seinem Pferd auch mal im Dunklen unterwegs ist. Es ist sehr wichtig, dass Autofahrer Pferde und Reiter rechtzeitig erkennen können.” (K. Grundmeyer, 2010, S.68)

An sich kein neues Thema, schön ist allerdings, dass die Autorin Tipps gibt, wo man günstig an leuchtendes Zubehör kommt.

Kapitel Vier

Jetzt geht es an die Soforthilfe. Das vierte Kapitel beginnt mit einem systematischen Notfallplan für Pferdehalter. Was ist im Notfall alles zu tun und zu beachten? Im Anschluss werden alle wichtigen Grundlagen für die Notfall und Dauerbehandlung erläutert. Das umfasst Tipps gegen Boxenkoller und zur Medikamentengabe. 

Kapitel Fünf

Das größte und umfänglichste Kapitel im Buch umschreibt häufige Pferdekrankheiten und deren Behandlung. Von Bronchitis, über Arthrosen, Blutergüsse, Huferkrankungen bis hin zu Koliken und Ekzemen – werden nahe zu alle Krankheiten behandelt, die in den meisten Pferdestellen mal mehr mal weniger vorkommen. Dabei werden alternative Heilmethoden, sowie Kräutermischungen, Salben, Güsse, innerliche und äußerliche Anwendungen erläutert. Dieses Kapitel ist wirklich sehr ausführlich. Wer sich in einer Akutsituation nicht zu helfen weiß, findet hier definitiv einen guten Rat, ebenso jener, der seinem chronisch kranken Patienten Linderung auf natürlichem Wege verschaffen will. Dieses Kapitel ist sowohl für den Pferdehalter, als auch für Therapeuten eine interessante Zusammenfassung. Am Ende des Kapitels folgt nochmal eine Auflistung der wichtigsten Heilmittel und Ihrer Wirkung und Anwendung als Register zu dem jeweiligem Unterkapitel. 

Fazit

Da ich selbst als Tierheilpraktikerin und Osteopathin für Pferde arbeite, habe ich mich besonders gefreut, das Buch Naturheilkundliche Stallapotheke für Pferde: Hausmittel, Kräuter, Bach-Blüten, Homöopathie lesen und bewerten zu dürfen. Sehr häufig sind Fachbücher in diesem Umfang zu allgemein gehalten. Ganz anders das Buch von Kaja Grundmeyer. Die Autorin schafft es auf wenigen Seiten genau die wesentlichen Aspekte zusammenzutragen, die man wissen muss, um sein Pferd gesund zu halten beziehungsweise im Krankheitsfall Soforthilfe zu leisten. Die Sprache wird dabei einfach und verständlich gehalten, ist dennoch in einigen Punkten sehr tiefgründig. Dabei geht sie genau auf die Möglichkeiten und Grenzen der alternativen Heilmethoden ein und berichtet viel von Ihren eigenen Erfahrungen. Trotz dass ich schon sehr vieles weiß und selber kann, konnte ich in diesem Buch wieder Neues hinzulernen. Außerdem halte ich es für eine sehr gute und übersichtliche Zusammenfassung, ohne dass anspruchsvolle Verfahren zu einfach dargestellt werden. Sicherlich sollte man als Laie im Zweifelsfall professionellen Rat suchen, aber Hausmittel und altbewährte Behandlungsmethoden können auch vom Besitzer selbst durchgeführt werden. Dafür liefert dieses Buch eine sehr gute Anleitung. Ich werde mir das Buch künftig in den Stall stellen. Ich denke dort ist der richtige Platz, um griffbereit viele wertvolle Ideen und Behandlungsansätze rund um das Thema “das gesundes Pferd” zu finden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Und ich danke meiner Kollegin Kaja Grundmeyer für Ihre gute Arbeit und dieses tolle Buch.  

 

Infos zum Buch
Originaltitel:Naturheilkundliche Stallapotheke für Pferde
Autor:Kaja Grundmeyer
Verlag: Müller Rüschlikon
Ort: Stuttgart
Jahr:2020
ISBN: 978-3-275-02191-8

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.